• 0971-7857591
  • 0971-3006
  • 09721-4742090
  • 0931-99139460

telefonische Beratung
auch sonntags von 10-18 Uhr

 

Flusskreuzfahrt MS Maxima

 

Unsere Kollegin Gianna Graup und Herr Walter Fröhlich haben unsere Gruppenreise Flusskreuzfahrt auf der Donau mit der MS Maxima von NickoCruises begleitet. Gianna erzählt euch diese Woche wie eine Gruppenreise mit der Reise Welt Fröhlich abläuft.

 

Die Anreise:

Gegen Nachmittag kamen unsere drei Busse mit verschiedenen Abfahrten aus dem Raum Würzburg, Bad Kissingen und Schweinfurt im schönen Hafen von Passau an. Die Crew begrüßte unsere Gäste, nahm das Gepäck entgegen um es auf den Kabinen zu verstauen und bereite den Check-in für die Gäste vor.

 

Decks:

Das Flusskreuzfahrtschiff MS Maxima gehört der Reederei Nicko Cruises an. Die Bordsprache ist deutsch und die Kapazität liegt bei 180 Passagieren und 40 Besatzungsmitgliedern. Das Schiff hat 4 Decks - eins davon ist das Sonnendeck, hier kann man während der Fahrt die vorbeiziehende Landschaft in die nächste Stadt bewundern und auf einem Liegestuhl entspannen. Außerdem hat das Schiff auf dem Mitteldeck einen Wellness- und Fitnessbereich, welcher mit einem beheizten Whirlpool und einer Sauna mit Panoramafenster ausgestattet ist. Zusätzlich findet man einen Panorama-Salon mit Bar und einen Souvenir-Shop vor.

Restaurant:

Im Panorama-Restaurant finden alle Gäste zu einer Tischzeit Platz und werden vom freundlichen Personal verwöhnt. Auf dem Speiseplan stehen internationale Spezialitäten, sowie leckere Gerichte aus der Küche der Länder entlang der Reiseroute.

 

Bordprogramm:

Themenabende, Quizveranstaltungen, Bingo und Live-Musik lassen keine Langeweile aufkommen. Bücher, Brett- und Kartenspiele kann man jederzeit ausleihen.

 

Kabinen:

Auf dem Mittel- und Oberdeck sind alle Kabinen stilvoll und komfortabel mit einem französischen Balkon ausgestattet. Die Kabinen auf dem Hauptdeck haben ein großes, rundes Fenster, welches nicht zu öffnen ist.

 

Die Route:

Die Einschiffung unserer 6-tägigen Donaukreuzfahrt war in Passau, von dort aus ging es in die österreichische Hauptstadt Wien, wo ich selbstständig mit dem Fahrrad viele Sehenswürdigkeiten wie den Stephansdom, den Wiener Prater oder den Naschmarkt erkundet habe.

Am Abend ging es von Wien weiter nach Ungarn in die eindrucksvolle Stadt Budapest. Dort kann man von der Ablegestelle des Schiffs gut in die Innenstadt laufen und die großen, beeindruckenden Gebäude begutachten. Man sollte auf jeden Fall Budapest bei Nacht gesehen haben, da die ganze Stadt mit Lichtern verziert ist und es noch einmal ein ganz anderes Erlebnis ist.

Unser nächstes Ziel liegt in der Slowakei, Bratislava. Auch dort ist die Stadt gut zu Fuß zu erreichen und für gemütliche Spaziergänge geeignet.

In der Nacht ging es wieder zurück nach Österreich in die Stadt Melk. Dort haben wir uns das Benedektinerkloster Stift Melk angeschaut, was einen Besuch auf jeden Fall wert war.

Am Nachmittag hat das Schiff wieder in Richtung Einschiffungshafen abgelegt und so waren wir dann am nächsten Morgen wieder in Passau zum Ausschiffen bereit.

In allen Städten die wir während der Reise angefahren haben, konnte man verschiedene Ausflüge wie zum Beispiel Stadtrundfahrten-/gänge in Wien, Budapest oder Bratislava buchen. Auch ein klassisches Konzert in Österreich oder eine extra Busfahrt in Budapest bei Nacht war hinzu buchbar.

 

Fazit:

Mir hat besonders die familiäre Atmosphäre an Bord sehr gut gefallen und ich würde jederzeit wieder ein Flusskreuzfahrt machen.

Bei Fragen oder Beratung einer Flusskreuzfahrt helfe ich Ihnen gerne weiter.

 

Ihre Gianna Graup 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.