• 0971-7857591
  • 0971-3006
  • 09721-4742090
  • 0931-99139460

telefonische Beratung
auch sonntags von 10-18 Uhr

 

Inforeise Seychellen

 

Puderzucker weiße Sandstrände wie aus dem Bilderbuch, kristallklares Wasser mit spektakulären Granitfelsen in unterschiedlichen Formationen, wunderschönes saftig grünes Hinterland, teils vollständig intakte Korallenriffe mit einer schillernden, farbenfrohe Unterwasserwelt – das sind die Seychellen.

Die 115 Trauminseln der Seychellen befinden sich im Indischen Ozean und reichen vom Äquator bis zur Nordspitze Madagaskars. Fast die Hälfte des Landes steht unter Naturschutz und in dieser unberührten Natur der Seychellen findet man verträumte kreolische Dörfer mit landestypischen Restaurants und eine herzliche Gastfreundschaft der Seychellois.

 

Allgemeine Fakten:

Einreisebestimmungen:
Lediglich der Reisepass wird benötigt, keine Visumpflicht.

Beste Reisezeit:
Da die Inseln der Seychellen eine besondere Lage am Äquator im indischen Ozean genießen, sind sie ein ganzjähriges Reiseziel. Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei 30 Grad und variieren lediglich um 1 bis 2 Grad.

Flugdauer:
ca. 9 Stunden ab/bis Frankfurt am Main

Zeitverschiebung:
2 Stunden

 

Übernachtungshotels:
Kempinski*****
Coral Strand***
Constance Ephelia*****
Acajou Beach Resort****
Castello Beach****
Paradise Sun****
Hilton Labriz*****

 

Besichtigte Hotels:
Savoy Resort und Spa*****
Constance Ephelia*****
Raffles Seychelles*****
Pataran Village***
Le Domaine de LOrangeraie****
Le Digue Island Lodge
L`Archipel****
Berajya Praslin***
H-Resort Beau Vallon Beach*****
H-Resort*****

 

1. Tag / Anreise

Nach einem neunstündigen Übernachtflug mit Condor landeten wir bei Sonnenaufgang am überschaubaren Flughafen Mahe.

 

Unser erstes Ziel war das zur renommierten Hotelkette Kempinski gehörende Resort im ruhigen Süden der Insel Mahe, das direkt an der Bucht Baia Lazare gelegen ist. Auf den Seychellen sind alle Strände öffentlich, allerdings ist die Palmen gesäumte Bucht von außerhalb des Hotelkomplexes nicht zu erreichen, sodass die Hotelgäste unter sich bleiben. Um das weitläufige Hotel mit der tropischen Gartenanlage befindet sich eine naturbelassene Lagune und eine saftig grüne Berglandschaft. Hier kann man im mehrfach ausgezeichneten Spa oder im 49 Meter langen Pool entspannen der den Mittelpunkt des Hotels bildet. Für die kleinen Gäste gibt es einen Kinderclub mit professioneller Kinderbetreuung von 3 bis 12 Jahren.


Mein Tipp: Ich empfehle das Hotel besonders für ruhesuchende Naturliebhaber und Badeurlauber.

 

2. Tag

Am nächsten Tag sind wir mit dem Katamaran auf die vorgelagerten Inseln der Hauptstadt Victoria geschippert. Dabei konnten wir Anne Marinepark mit den Inseln Long, Round, St. Anne und Cerf Island bestaunen. Wir tauchten in die noch weitestgehend unberührte Unterwasserwelt ein – ein Paradies für Schnorchler und Taucher! Aufgrund der kurzen Distanzen kann man hier viel Zeit für Strandspaziergänge und Baden an den einsamen, palmengesäumten Traumstränden mit den typischen Granitfelsen einplanen. Mit dem Motorboot setzten wir auf eine Schildkröteninsel über. Diese Großschildkröten die teilweise bis zu 250 Jahre alt werden, sahen wir auch noch später im Naturpark Cap Lazar, im Hotel Constance Ephelia und auch im Hotel Raffles auf Praslin. Es war wirklich beeindruckend den schwerfälligen Schildkröten so nahe zu kommen und diese sogar streicheln als auch füttern zu können.

 

Gegen Abend checkten wir im Hotel Coral Strand in Beau Vallon ein. Das Hotel überzeugt durch seine direkte Lage an einem der beliebtesten Strände auf Mahe. Außerdem sind befinden sich umliegend etliche Geschäfte und Restaurants, so dass ich Ihnen auf jeden Fall die Verpflegung nur mit Frühstück empfehlen würde.

 

3. Tag

Am nächsten Tag besuchten wir das charmante Nachbarhotel Savoy Seychelles Resort & Spa. Dieses neuwertige Hotel beeindruckte mit seinem ca. 700 qm, den derzeit größten Swimmingpool der Seychellen. Die Zimmer sind sehr neuwertig und großzügig gestaltet. Auch hier mein Tipp: Das Hotel am besten nur mit Frühstück buchen, da es im Ferienort Beau Vallon ein großes Angebot gibt.

 

Am Nachmittag brachen wir zum Ausflug nach Cap Lazare mit seinem atemberaubenden Nationalpark auf. Es erstreckt sich im Süden von Mahé über 65 Hektar einer ehemaligen Kokosnussplantage. In Cap Lazare einzutreffen ist wie eine andere Welt fern von den Eindrücken der modernen Welt. Hier spürt man das authentische, kreolische Flair zwischen puderzucken Stränden und kristallklarem Wasser.

 

Am Abend besuchten wir das auf einer Halbinsel gelegene, mit einem 120 Hektar gepflegten Garten Constanze Ephelia Hotel. Ein Mangrovenwald mit seiner seltenen Tier- und Pflanzenwelt teilt die Anlage in einen Nord- und einen Südstrand. Durch die Weitläufigkeit der Anlage ist man innerhalb des Hotels mit Golfcaddies unterwegs. Hier kann man im größten Spa Bereich der Seychellen wunderbar entspannten. Besonders für Naturliebhaber, Badeurlauber und Familien empfehlen wir dieses Hotel.

 

4. Tag

Am nächsten Tag flogen wir mit Air Seychelles in ca. 15 Minuten zur zweit größten bewohnten Insel Praslin.

Zunächst besuchten wir das erstklassige Luxushotel Raffles im Nordosten von Praslin, in der Nähe des Vallée de Mai gelegen, einem der Naturschätze der Seychellen und Weltnaturerbe der UNESCO. Die Landschaft rund um das Hotel ist von sanften Hügeln, atemberaubenden Ausblicken auf den Ozean und einer tropischen Gartenanlage umgeben. Hier können die Hotelgäste das herausragende Abendessen auf Wunsch in der eigenen Villa, am Strand oder inmitten des Gartens der Anlage genießen. Die Anlage liegt direkt am 500m langen weißen Sandstrand mit Blick auf die Insel Curieuse.

 

Danach checkten wir in unser Übernachtungshotel Acajou Beach Resort ein, welches direkt am feinsandigen langen Sandstrand der Cote d Ór gelegen ist und umgeben von einem tropischen Garten. Das kleine, familiäre Hotel ist nach dem südafrikanischen Mahagoniholz benannt, das hauptsächlich zum Bau verwendet wurde. Besonders die großen Appartements sind für Familien geeignet.


Mein Tipp: ein gutgeführtes kleineres Hotel in sehr guter Lage, einer gut ausgebauten Infrastruktur und für den kleineren Geldbeutel sehr gut geeignet.

 

5. Tag

Am nächsten Tag sind wir mit der Cat Coco Fähre in 15 Minuten auf die kleine Nachbarinsel La Digue geschippert. Diese kleine Insel gilt als Fahrradinsel, welche drei Kilometer breit und fünf Kilometer lang ist. Die Wege sind eigentlich nur so breit wie unsere Fahrradwege, es fahren aber auch wenige Kleinlastwagen, oder wie wir mit einem Truck, um unsere Hotels zu besichtigen oder an den weltbekannten Strand von Grand Anse zu fahren. 

Unser erstes Hotel des heutigen Tages war das ruhig gelegene Pataran Village, welches an der romantischen Bucht Anse Patates mit spektakulärem Ausblick auf den Indischen Ozean und die vorgelagerten Inseln bietet. Das Hotel mit 26 Zimmer ist im kreolischen Stil und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und besteht aus einem Haupthaus und mehreren Nebengebäuden.


Mein Tipp: Für den kleinen Geldbeutel super zu empfehlen.

 

Danach besuchten wir die La Digue Island Lodge, welche direkt am flachabfallenden Strand inmitten eines exotischen Gartens mit Palmen und den einheimischen Takamka-Bäumen gelegen ist. Dieses Hotel ist besonders für Gäste zu empfehlen, die auf eine traditionelle Hotellerie Wert legen. Die Unterbringung erfolgt in mit strohgedeckten, einzelnstehenden Häusern, welche ein besonders Flair bieten.  

 

Als Nächstes besichtigten wir das Le Domaine de L´Orangeraie. Diese wunderschöne, tropische Villenanlage im Zen-Stil hat besonderes schöne Zimmer mit einer individuellen Note. Die Anlage ist nur wenige Meter von einem der bekanntesten Strände der Insel entfernt, den Anse Sévère mit einem vorgelagerten Korallenriff. Hier kann man den Infinity Pool in direkter Strandlage genießen und einen herrlichen Blick über die glitzernde Lagune. Wir empfehlen die Anlage für Ruhesuchende und Genießer.

 

Nachdem wir am Abend wieder mit der Cat Coco Fähre nach Praslin zurückkamen, übernachteten wir im Castello Hotel an der Nord-Westküste. Das kleine, gemütliche Hotel liegt ruhig an drei weißen, feinsandigen Buchten. Von der Bar aus kann man traumhafte Sonnenuntergänge genießen.

 

6. Tag

Am nächsten Tag besuchten wir das im Winter 2018 frisch renovierte Coco de Mer & Black Parrot Suites an der Anse Bois de Rose. Das bei Stammgästen sehr beliebte Hotel mit persönlicher Atmosphäre liegt inmitten wunderschöner Natur und ist der perfekte Ort für Ruhesuchende und Entspannung. Eine traumhafte Aussicht bietet sich von dem auf einem Felsen gelegenen Black Parrot Suites. Für Naturliebhaber gibt es gut ausgeschilderte Wanderwege durch den angrenzenden tropischen Naturpark. Zudem gibt es eine Plattform im Meer mit einem Meerwasserpool.
Mein Tipp: Besonderes für Urlauber mit modernem Geschmack geeignet.

 

Am Nachmittag besuchten wir das L´Archipel, welches inmitten eines tropischen Gartens und in idyllischer Hanglange direkt an der lang gezogenen Bucht der Region Cote D´Or gelegen ist. Aufgrund der Hanglage hat man innerhalb der Anlage fast überall einen wunderbaren Meerblick. Mein Tipp: Dieses Hotel bietet ein super Preis/Leistungsverhältnis in wunderbarer Lage.

 

Am Abend kamen wir im Berjaya Hotel und Paradise Sun Hotel an. Hier wurde die Gruppe aufgeteilt. Das Berjaya Hotel ist der ideale Standort für einen Badeurlaub an unberührten, weißen Sandstränden von Cote. Es garantiert einen entspannten Aufenthalt inmitten traumhafter Natur und Gastfreundlichkeit. Beste Voraussetzungen für erholsame Tage in einzigartiger Atmosphäre.


Das Paradise Sun ist von einem üppigen, tropischen Garten umgeben und an einem der schönsten Strandabschnitte der Bucht Anse Volbert gelegen. Die unmittelbar hinter dem Hotel ansteigenden Berge bilden eine eindrucksvolle Kulisse. Ein täglich wechselndes Aktivitätenprogramm sorgt für Abwechslung. Die Zimmer sind großzügig und in der schönen Gartenanlage verteilt.

 

7. Tag

Am nächsten Tag fuhren wir zum Naturpark Valle de Mai. Das Herzstück von Praslin beheimatet die ursprünglichen Palmenwälder der Seychellen und ist UNESCO Weltnaturerbe. Auf einem Pfad durch den Dschungel wurde uns besonders die Coco de Mer erklärt, die größte Nuss der Welt welche es nur auf Praslin gibt.

Nachdem wir am nächsten Tag wieder nach Mahe mit der Fähre übergesetzt haben, wurden wir vom hoteleigenen Boot des Hilton Seychelles Labriz Resort & Spa abgeholt und in 35 Minuten nach Silhouette gefahren. Der Check Inn erfolgte bereits an der Hotellounge auf Mahe. Das Hilton Seychelles Labriz Resort & Spa ist inmitten der schönen Natur und auf einer unberührten Insel gelegen. Im Dschungel kann man wunderbar wandern und sogar den 740 m hohen Mount Dauban besteigen. In der weitläufigen Anlage sind die geräumigen Villen wunderbar verteilt.


Mein Tipp: Besonders geeignet für Badeurlauber, Naturliebhaber und Taucher.

 

8. Tag

Nach unserer Rückkunft aus Silhouette besuchten wir das The H Resort Beau Vallon Beach. Das exklusive Luxusresort liegt an einem der schönsten Tropenstrände der Welt und bietet eine große Auswahl für Wassersportler. Umgeben von dem „Morne Seychellois National Park" verbindet das Boutique-Hotel die moderne Einrichtung mit dem landestypischen Flair der Seychellen. Meine Empfehlung: Besonders geeignet für Ruhesuchende, Romantiker und Naturliebhaber.

Anschließend erfolgte der Rücktransfer zum Flughafen Mahe. Und wir verabschiedeten uns mit vielen wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen vom Paradies mit den Bilderbuchstränden.

 

Für weitere Fragen und eine individuelle Urlaubsberatung rund um die Seychellen stehe ich Ihnen gerne zur Seite.

 

Viele Grüße

Maximilian Albert

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.